Macht und Pracht am Tag des offenen Denkmals 10.09.2017

Die Baustelle entwickelt sich und wieder ist ein Tag des offenen Denkmals da um die Fortschritte und Pläne am Hoffnungsschacht zu zeigen.

Sie sind herzlich eingeladen trotz Baustelle am Schachtberg über Gauernitz oder Scharfenberg von oben bis zu uns durchzufahren. Wenn Sie die Sackgassenschilder ignorieren kommen Sie bis zu uns aufs Grundstück wo Sie parken und wenden können, wenn Sie keinen 40 Tonner fahren.

Das Thema Macht und Pracht zeigt sich auch am historischen Gebäude der Grube Güte Gottes was wir versuchen wie früher wieder aufzubauen. Wer schmückt heute sein Haus noch mit Rundbögen aus alten Mauerziegeln oder Macht sich die Mühe regionale Granitsteine unbearbeitet im Bruchsteinmauerwerk zu verbauen.

Die Macht über das hier bis 1898 abgebaute Silbererz zeigte sich aber auch in der Pracht der Bergmanns-Habite. Die politischen und wirtschaftlichen Machthaber wie Sachsens Kurfürst August der Starke, Freiherr von Heynitz oder Freiherr von Herder gaben Richtlinien zu Formen und Farben der Bergmannstracht heraus. Hieran konnte man die Berufsgruppe, das Revier und die gesellschaftliche Stellung des Bergmanns erkennen. Zur Unterscheidung zum Militär wurde die Uniform des Bergmanns ab dem Jahr 1668 offiziell Habit genannt.

Der „Historische Scharfenberger Silberbergbau Verein e.V.“ der die Geschichte des Scharfenberger Silberbergbaus erforscht und den Brauchtum und die Tradition der Bergleute als Kulturerbe pflegt wird am 10.09.2017 auch von 9 – 18 Uhr vor Ort sein und die Habite vorführen.

Der Blick in den 293 m senkrechten Schacht unter dem ehemaligen Treibehaus ist im zukünftigen Museum bereits heute möglich.

Eine Ausstellung alter Fotos und Zeichnungen sowie der Nutzungspläne nach dem Wiederaufbau sind für Sie vorbereitet. Auch der Hofladen und der Biergarten sind für Sie geöffnet.